Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for November 2010


Richmodis, die Schwester von Ommo Drahtbart ist eine ungewöhnliche und vielseitige Zwergenfrau, die sehr viel Wert auf ihr Äußeres legt. Bekanntlich kann sie, selbst wenn sie von einem Jagdausflug aus dem Wald kommt, aussehen, als wenn sie sich gerade für eine Party gestylet hätte. Mit ihrer Zeitschrift für modebewusste Zwerginnen „Lippenstift und Axt“ vermittelt sie ja auch ihren Schwestern Stilbewusstsein und Sinn für ein gepflegtes Äußeres. Heute sehen wir sie einmal so, wie man sich Zwerginnen und Zwerge vorstellt: Gerüstet für den Kampf.

Zwergin mit Rundschild und Einhandaxt in verzierter Rüstung mit Hörnerhelm, Brustpanzer, Armschiene und Vorflügen

Richmodis als Zwergenkriegerin in zwergischer Kriegsmontur (Mit einem Klick ins Bild gelangt man zu einer Version mit größerer Auflösung)

Zuerst gab es hier die Powerzwergin Richmodis so wie Hljomr, der Gott der Zwerge, sie erschaffen hat, wobei biologisch Intereressierte durchaus auch sehen konnten, dass Zwerginnen nichts fehlt, was wir an Menschinnen so schätzen. Besonders bei Richmodis, aber nicht nur bei ihr,  ist einiges davon sogar in recht großzügigem Maße vorhanden. Dann war Ommos kleine Schwester  im Party-Outfit mit Kleinem Schwarzen, Netzstrümpfen und roten F***-Me-Pumps zu sehen. Mancher Moralapostel mag sich an der Zigarettenspitze gestört haben, aber nach West-Norsileum ist eben die Anti-Raucher-Hysterie noch nicht gedrungen.

Natürlich muss Richmodis wie alle Frauen eine umfangreiche Garderobe haben, zu der – schließlich ist sie zwar eine etwas extravagante, aber dennoch eine richtige Zwergin – auch (mindestens) eine Kriegsrüstung gehört. Die habe ich mir dieser Tage vorgenommen. Und hier ist Richmodis nun so wie man sich eine Zwergin vorstellt: In einer prächtigen zwergischen Kriegsmontur. Natürlich wäre Richmodis Drahtbart nicht Richmodis Drahtbart, wenn sie nicht auch in Kettenhemd und Panzer richtig adrett aussehen würde. Zwergol, das famose Zwergische Allzwecköl, und Glanzol, das altbewährte Mittel zum Wienern von Metallteilen und Glasscheiben machen es möglich. Natürlich sieht man an Richmodis‘ Rüstung auch, dass es den Zwergen in Grimrborg wirtschaftlich nicht schlecht geht: Bei den Menschen kann sich nicht einmal jeder Adelige eine solche Rüstung leisten. Besonders teuer war der Brustpanzer, denn, wie man sich leicht denken kann, hat der Rüstungsschmied daran sehr lange dengeln müssen.

Geposet wurde Richmodis wieder wie üblich im DAZ3D-Studio. Mit den Bordmitteln dort habe ich auch ihre lederne Hose zusammengeschustert und zwar indem ich einen Richmodis-Unterkörper mit D-Form zurechtgeknuddelt habbe.  Die Rüstungsteile und die sind natürlich wieder in Blender entstanden und die Texturen habe ich mir im Netz zusammengeklaubt.

Read Full Post »

Gerade habe ich der Geschichte von dem Oger, der „intellent“ sein wollte, eine Illustration hinzugefügt.

Read Full Post »

Richmodis, die kleine Schwester von Ommo Drahtbart ist ja bekanntlich eine Zwergin, die sehr auf sich hält und großen Wert auf  Stil und Eleganz legt. Schließlich ist sie ja auch Herausgeberin und Chefredakteurin von „Lippenstift und Axt“, der bekannten Lifestyle-Postille für Zwerginnen. Sie fühlt sich im Abendkleid genauso wohl wie in Kettenhemd und Lederhose.

Eine Zwergin mit dicken Muskeln und großem Busen in schwrzem Abendkleid, Netzstrümpfen und roten Pumps, die in der einen Hand eine Zigarettenspitze und in der anderen ein Sektglas hält

Richmodis, die modebewusste Zwergin im Kleinen Schwarzen (Klick aufs Bild bringt eine größere Version

 

Hier sieht man sie nun für eine Party aufgebrezelt im Kleinen Schwarzen mit Sektglas und Zigarettenspitze. Noch lange nicht perfekt, aber so langsam bekomme ich heraus, wie man mit Blender Kleider für DAZ-Studio-Modelle macht. Auch die Schuhe, das Sektglas und die Zigarettenspitze sind mit Hilfe dieses famosen Programmes entstanden

Read Full Post »

Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen: Ich habe mein Impressum überarbeitet und den aktuellen Anforderungen des Telemediengesetzes angepasst. Einige von meinen Lesern sind ja auch selbst Blogger und von der Impressumspflicht betroffen, daher wollte ich Euch den Tipp nicht vorenthalten: Man kann sich sein Impressum, auf Wunsch auch mit Disclaimer, ganz leicht mit dem Impressum-Generator von eRecht24.de amchen lassen. Ein Link zu diesem famosen Teil ist in meinem Impressum vorhanden.

Ein wasserdichtes Impressum ist wichtig, weil es vor Abmahngeiern schützt, die dort nach Mängeln suchen, um einen Grund für eine Abmahnung zu haben.  Mein Freund und Blogger-Kollege Isi von Abenteuer Kochen hat sich dem Thema übrigens sogar mit einer speziellen Seite auf seinem Blog gewidmet und auch ich habe auf meinem Selbstversorger-Blog heute darüber geschrieben.

Read Full Post »


Gestern habe ich hier ja schon das neue weibliche Zwergenmodell vorgestellt, Ommos kleine Schwester Richmodis. Heute nacht habe ich wiederum mit dem D-Form-Werkzeug des DAZ-Studios gespielt und herausgekommen ist ein Orkmädchen aus dem Finsterwald, das ich Euch ebenfalls nicht vorenthalten möchte.

Nacktes Orkmädchen, schlank mit langen Haaren und grüner Haut

Noch so ein Nackedei: Ein Orkmädchen, das noch keinen Namen hat (Klick aufs Bild führt zu einer höher aufgelösten Version)

Die Schöne hat noch keinen Namen und ist auch bisher keiner Figur aus meinen Geschichten zugeordnet. Das macht aber nichts, denn Modelle kann man nie genug haben. Es ist nämlich doch ein wenig peinlich, wenn in den verschiedenen Szene zu oft die gleichen Leute auftauchen.

Update 26.04.11: Mittlerweile hat sie auch einen Namen bekommen: Es ist Billa, das Orkmädchen aus Stillwald, das im Dolch des Schamanen einen kurzen Auftritt und eine kurze, aber heftige Romanze mit Lampo von Garbenschwang hat.

Wie gesagt, die Figur selbst ist mit dem DAZ Studio gestaltet und zwar aus einer Victoria 4 – wie Fachleute wohl sehen werden.  Die orktypischen Körpermerkmale (Die Reißzähne, die Spitzohren und die Schädelform) habe ich mit dem D-Form-Werkzeug gemacht. Die, naja sagen wir mal, „anatomische Naturgetreuheit“ (auf diesem Bild sind die betreffenden Teile hinter Haaren verborgen) habe ich mit Blender modelliert, texturiert und als Wavefront-Object-Datei exportiert. So lässt sie sich so etwas leicht in das DAZ-Studio importieren und in die jeweilige Körperpartie (in diesem Fall das Becken)einbauen. Ich habe mit dieser Methode auch schon Zwergennasen und Orkohren gebastelt, was jetzt aber überflüssig ist, da ich ja D-Form entdeckt habe.

Zum Schluss habe ich das Modell gerendert und das Ergebnis noch ein klein Wenig mit GIMP nachgearbeitet. Und zwar habe ich den Filter „Cartoon“ darauf angewendet, was dem Bild das „gezeichnete“ Aussehen gibt. Bei Bryce Landschaften oder komplexeren Szenen im DAZ-Studio nehme ich gerne „Leinwand“ und „Ölgemälde“ (beide nicht zu stark). Beispiele dafür sind etwa das Bild aus der Zwergenschmiede von neulich und der lüsterne Ork sowie auch der Blick über die Moda.

Wenn das DAZ-Studio und vor allem das Landschaftsgenerierungs-Programm Bryce, das aus dem gleichen Laden stammt, auch jede Menge üble Macken haben, bin ich derzeit doch dem 3D-Modelling mächtig verfallen. Ich hoffe, dass ich demnächst auch einmal wieder dazu kommen, am Dolch des Schamanen weiterzuschreiben. Außerdem habe ich noch Ideen für die eine oder andere Erzählung aus Westnorsileum.  Konkret geplant sind hier zwei historische Themen nämlich die Besiedelung des Finsterwaldes durch die Zwerge aus Dvergrvirki und die Entstehung des Herzogtums Siebeneichen.

Read Full Post »

Gestern abend bin ich dahintergekommen, wie man beim DAZ Studio die Figuren nach Belieben verändern kann. Das ist eine tolle Sache, denn jetzt bin ich nicht mehr auf die vorgegebenen Modelle und ihre eingebauten Verstellmöglichkeiten angewiesen. Das löst mein Problem mit den Ork- und vor allen Dingen das mit den Zwergenfrauen, die ja große, dicke  Brüste und ebensolche Nasen haben müssen. Als erstes habe ich gleich einmal Richmodis Drahtbart gebaut, die kleine Schwester von Ommo. Sie hatte in den bisherigen Kurzgeschichten nur einen kleinen Auftritt und zwar im Lesezeichen. Zu dieser Zeit war sie noch ein Backfisch, wie man bei den Zwergen im Finsterwald zu den weiblichen Teenagern sagt. Mittlerweile ist sie eine voll erblühte Zwergin in den besten Jahren –  in der einschlägigen Szene würde man sie als Mature BBW bezeichnen. 😉  Als solche kommt sie auch im Zwergenstahl-Zyklus vor und zwar hat sie im ersten Band, dem Dolch des Schamanen, bereits ziemlich früh einen Auftritt, der schlussendlich auch mit Ommos Freund Lampo zu tun hat. Gegen Ende wird sie dann noch eine sehr wichtige Rolle spielen.

Richmodis Drahtbart, eine Zwergenfrau mit großem Busen und viel dicken Muskeln, ganz nackt

Die dralle Zwergin Richmodis: Schönheit braucht man nicht zu verhüllen (Klick aufs Bild führt zu einer größeren Version)

Wenn für durchschnittliche Menschenmänner auch weder kleine rundliche, noch muskulöse Frauen unbedingt etwas sind und schon garnicht solche, die stämmig und muskolös daher kommen: Für zwergische Begriffe ist Richmodis Drahtbart eine echte Augenweide.

Daher hielt ich es auch nicht für angebracht, sie schamhaft mit Kleidern zu verhüllen. Ihr seht sie hier so wie Hljomr sie erschuf. Außerdem hatte ich sowieso noch keine Zeit, Klamotten für sie zu machen bzw. anzupassen. A propos Klamotten: Ich will demnächst einmal sehen, inwiefern sich die  Verformungsmöglichkeiten die das DAZ Studios – das Werkzeug heißt D-Form – auch nutzen lassen, um im Web erhältliche Kleidungsstücke für meine Modelle anzupassen. Bislang habe ich da das Problem, dass die erheblichen Rundungen meiner Modelle nicht in die Klamotten passen, die man im Netz bekommt und die offenbar für Barbies gemacht sind. Dazu kommt, dass man bei DAZ und Poser Kleidungstücke offenbar immer nur an die Modelle anpassbar sind, für die sie gemacht wurden. Außerdem will ich mich jetzt auch einmal ernsthaft mit den Werkzeugen im DAZ Studio befassen, die eigentlich für das Anpassen von Kleidungsstücken gedacht sind. Auf dieses famose D-Form bin ich nämlich gestoßen, als ich nach Informationen zu diesem Thema gesucht habe.

Read Full Post »


Ein Zwerg und ein Oger arbeiten gemeinsam in einer Schmiede, der Zwerg als Meister, der Oger als Hilfsarbeiter. Die Frau des Ogers ist neidisch, weil der Zwerg mehr verdient als ihr Mann. Sie gibt ihrem Ehegefährten also auf, diesen zu fragen, warum er so viel mehr Geld erhält.

Wieder im Geschäft fragt der Oger also den Zwerg rundheraus: „Du sagen, warum du mehr Geld verdienen als ich?“

Der Zwerg antwortet ihm: „Das kommt, weil ich intelligenter bin als du.“

Fragt der Oger: „Intellent? Was das denn soll sein?“

Der Zwerg gibt dem Oger einen Vorschlaghammer in die Hand und legt seine Hand auf den Amboss: „Pass auf, ich zeige dir, was Intelligenz ist. Schlag einfach mit dem Hammer auf meine Hand.“

Der Oger hebt den Vorschlaghammer und schlägt mit aller Kraft zu. Es tut einen gewaltigen Schlag. Natürlich ist dem Zwerg nichts passiert, denn er hat seine Hand rechtzeitig weggezogen. Er zeigt dem Oger die unverletzte Hand und meint: „Siehst Du, das ist Intelligenz.“

Eine Ogerin schlägt einem Oger mit einem Vorschlaghammer auf die Hand, welche er auf seine Stirngelegt hat

"Das schwierig zu erklären ist, aber ich dir zeige." (Klick ins Bild führt zu höher aufgelöster Version)

Am Abend, als der Oger von der Arbeit heimkommt, fragt ihn seine Frau: „Hast du gesprochen mit Zwerg und herausbekommen warum mehr verdient wie du?“

„Ja Frau, ich habe. Das so ist: Zwerg bekommt mehr Geld weil Intellenz hat.“

„Was das denn sein, Intellenz?“ fragt die Ogerin.

Daraufhin meint der Oger: „Das schwierig zu erklären ist, aber ich dir zeige.“

Nun hat der Oger zwar einen großen Hammer zuhause aber keinen Amboss. Er gibt ersteren seiner Frau in die Hand und legt in Ermangelung des zweiten die Hand auf  seine Stirn. Dann meint er zu seiner Frau:

„Du aufpassen: Nimm Hammer und schlag mit volle Kraft auf meine Hand, dann du siehst was Intellenz ist.“

Die Ogerin holt aus und schlägt zu. Der Oger hat natürlich vom Zwerg gelernt und zieht seine Hand schnell weg…

Als er wieder aufwacht jammert er:

„Auhauerha! Ich gar nicht mehr wollen so viel verdienen wie Zwerg! Ich nicht gewusst das Intellenz tut soooo weh!“

Read Full Post »

Older Posts »