Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bücher’

Frohe Ostern wünsche ich Euch allen, auch wenn das Wetter diesmal nicht so mitspielt. Gamer und Leser wie ich sind über kühle Osterfeiertage wohl nicht gar so traurig, denn wenn draußen das richtige Wetter zum Daheimbleiben herrscht, sind natürlich Bücher und Spiele angesagt. Mir gefällt auch so ein Osterfest, gewissermaßen als Abschluss der Bücher- und Spiele-Saison. Die Tage zum Hinausgehen kommen ja sicher auch bald.

Advertisements

Read Full Post »


Fantasy ist angesagt wie nie. Zwerge, Orks und Elfen treiben ihr (Un-)Wesen in der Literatur, in Games und sonstigen Medien. Ständig kommen neue Bücher auf den Markt und auch diverse Filme werden gedreht. Was ist dran am Fantasy-Rummel?

War vor 30 Jahren noch der gute, alte Onkel Tolkien praktisch der einzige Fantasy-Autor den man kannte, können heute selbst Kenner des Genres kaum noch den Überblick über das Angebot an einschlägiger Literatur behalten. In der großen Auswahl der Romane ist für jeden etwas dabei: Bücher aus dem „klassischen“ Fantasy-Genre, deren Wesenheiten sich mehr oder weniger stark an Tolkiens Geschöpfen orientieren, aber auch ganz andere Arten von Fantasy, wo man keinen Ork und keinen Zwerg findet, dafür aber Zauberer und vielleicht Drachen – oder noch ganz andere Gestalten.

shirkra_hippie-ambiente_blog

Ork-Frau Shir'kra einmal ganz anders: Scharf gestylet hat sie sich zu den Hippies verirrt...

Bei den Games für Computer und Konsolen ist Fantasy von jeher ein wichtiges Thema. Schon in den 80er Jahren spielten phantastische Welten eine Rolle in den Textadventures und pixelten Ritter durch verhexte Schlösser wie etwa bei Fairlight.

Heute ist World of Warcraft der Renner unter den Fantasy-Games, aber auch Zock-Muffel können sich für die vielen Abarten der Wesen aus Tolkiens Repertoire begeistern. Sie bevorzugen halt den „Beweglichen Universellen Computerunabhängigen Heimdatenspeicher“ (B.U.C.H) als Medium. Warum alle auf einmal auf Fantasy stehen, kann man nur vermuten: Möglicherweise hängt das damit zusammen, dass die tatsächliche Welt nicht mehr das ist, was sie einmal war. Da sehnt man sich halt nach den geordneten Verhältnissen einer zünftigen Fantasy-Welt, wo ein Zwerg noch ein Zwerg ist und Ehre und Treue noch etwas zählen. Außerdem ist Fantasy ganz einfach schön und gibt auch optisch etwas  her, egal ob auf dem Bucheinband, dem Computerbildschriem oder als Motiv für ein Poster.

Ein bisschen mehr über Fantasy steht übrigens in meinem Essay zum Thema, das ich heute bei suite101.de veröffentlicht habe.

Read Full Post »

Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen, dass ich außer für Zwerge auch ein Faible für Orks habe. Besonders die knuffigen Warcraft-Orks haben es mir angetan.

Nicht umsonst habe ich hier bereits drei Bücher besprochen, die sich mit dieser Sorte Humanoide befasst und auch in meiner neuen Fantasy-Welt Endom gehören sie keineswegs zu den bösen Rassen. Offensichtlich stehe ich auch nicht alleine da, denn die Fantasy-Romane, in denen die (meist) grünen Gesellen mehr tun dürfen als nur die hinterletzten Ekelpakete zu geben und als Punchingbälle für zwergischen Zorn zu dienen, sind recht erfolgreich.

Deswegen habe ich in einem Artikel auf Suite101 ein mal die erstaunliche Karriere der Orks betrachtet und beschrieben, wie sie sich von den Watschenmännern von Mittelerde zu ihrem heutigen Status als beliebte Fantasyrasse entwickelt haben. Ganz nebenbei gucken dabei übrigens auch noch ein paar Buchtipps raus…

Read Full Post »

Im Zusammenhang mit meinen Blogs habe ich vor, einen kleinen EBook-Vertrieb, oder eher sogar so etwas wie einen kleinen Verlag aufzuziehen. Zum Programm soll unbedingt auch Fantasy gehören, womit ich am liebsten auch beginnen möchte.

Ich bin zwar bei dem ganzen derzeitigen EBook-Hype etwas skeptisch, weil ich befürchte, dass da gnadenlos raubkopiert werden wird. Aber andererseits ist das EBook ein prima Medium für Newcomer-Autoren, da man hier ganz einfach und ohne Kostenrisiko publizieren kann und man – wenn denn wirklich was verkauft wird – an dem einzelnen Verkauf wesentlich mehr verdient als an Printausgaben.

Um schnell zu einem Programm zu kommen, möchte ich auch anderen Autoren die Gelegenheit geben, mit mir zusammen zu veröffentlichen. Wie ich in einschlägigen Foren und im Usenet gesehen habe, gibt es  doch einige Leute, die ganz nett schreiben. Was mir als erstes vorschwebt ist eine Art Fantasy-Lesebuch, also ein EBook mit einer Anzahl von Geschichten verschiedener Autoren. Falls jemand schon selbst genug Stoff für ein komplettes Buch hat ist das auch ok.

Ich kann selbst auch die eine oder andere Geschichte beisteuern, aber vor allem das Lektorat, die Technik und den organisatorischen Kram (ISBN besorgen, Exemplare für Deutsche Nationalbiliothek, Eintrag ins Verzeichnis Lieferbarer Bücher) erledigen.

Wer also Lust hat, mittzumachen, soll sich bei mir per Mail – v.wollny(at)ibwollny.de – oder telefonisch – 07361/45813 – melden. Ihr könnt auch abends noch anrufen, ich bin meist lange in meinem Büro.

Ob mit solchen Projekten die fette Marie zu verdienen ist, bezweifle ich zwar, aber vielleicht guckt ja doch der eine oder andere Eurillo für uns dabei heraus…

Auf jeden Fall ist es aber eine Plattform, auf der wir mit unseren Geschichten ein paar Leute erreichen können.

Außer eigentlichen Fantasy-Geschichten, sind aber auch andere Dinge willkommen: Sekundärliteratur (z.B. über Tolkien), Rollenspielsysteme und -welten, Guides zu Computerspielen usw. Es muss auch nicht immer nur Fantasy sein, auch für andere Dinge bin ich offen, solange ich genug vom Thema verstehe um das jeweilige Werk lektorieren zu können.

Also, kramt Eure Geschichten raus und lasst von Euch hören!

Übrigens sind auch Gastautoren auf meinen Blogs immer willkommen. Bares gibt es dort zwar nicht,aber immerhin einen Link.

Read Full Post »

Ein sehr umfangreiche Blog zu den Themenkreisen Science Fiction und Fantasy ist fenrix.net. Das Spektrum ist breit gefächert und erstreckt sich über Themen wie Warhammer, Forgotten Realms, Starwars und vieles mehr.

Das Fenrix-Blog macht einen übersichtlichen und gut organisierten Eindruck, trotzdem eine fast unglaubliche Vielfalt an Dingen rund um die beiden Themen. Es finde sich Informationen zu Büchern, Spielen und Filmen. Ein besonderes Faible scheint Thomas, der Blogger, für Warhammer und die Forgotten Realms zu haben, den zu diesen Welten gibt es sogar Bücherübersichten.

Vor allem die Liste der Forgotten-Realms-Romane freut mich besonders, denn als alter Fan von Drizzt Do’Urden und Bruenor Heldenhammer habe ich doch noch meine Problem damit, zu sagen in welche Reihenfolg die vielen Geschichten gehören. Thomas hat sich einen  Platz in meiner Blogroll redlich verdient. Leider ist der letzte Eintrag schon ein paar Wochen alt, ich hoffe aber, dass das Blog weitergeführt wird. Auf jeden Fall, ein Besuch von fenrix.net sei unbedingt empfohlen.

Read Full Post »

Unter dem URL zwergenreich.at findet man ein interessantes Blog, welches sich speziell mit Fantasy-Literatur beschäftigt. Der Betreiber Sandallom Feuerstein gesteht, dass er seit der Lektüre der „Zwerge“ von Markus Heitz diesem Genre verfallen sei. Zusammen mit seinem Team hält er uns auf seinem sehenswerten und hübsch gestalteten Blog darüber auf dem laufenden, was sich in der Welt der Fantasy-Bücher so alles tut. Es gibt unter anderem Rezensionen, Buchvorstellungen und News über Autoren. Alles ansprechend gestaltet, zusammengestellt und in ein sehenswertes Layout verpackt.  Nicht nur ein Besuch, sondern auch das Abonieren des Feeds (etwas vesteckt, rechts im Menü unter „Meta“) lohnen sich allemal.

Read Full Post »

Sieht man einmal von den Märchen ab, war meine erste Begegnung mit der Welt der Fantasy die Lektüre von Tolkiens „Der Herr der Ringe“, einem Buch, das in meiner Jugendzeit in den 80ern des vorigen Jahrhunderts in der alternativen Szene einfach in war. Ich muss allerdings gestehen, dass ich damals noch lange nicht zu einem Fantasy-Fan wurde, auch nicht als ich Jahre später „Conan der Zerstörer“ und eine Weile darauf auch den ersten Film über den Mann, der das Geheimnis des Stahls sucht,  „Conan der Barbar“ sah.

Allerdings wäre es auch falsch, zu sagen, dass mich diese grausam-schönen Welten nicht schon immer wenigstens ein Stück weit angesprochen hätten. Irgendwann erwischte es mich dann doch so richtig, es müssen wohl Drizzt Do’Urden und Bruenor Heldenhammer mit ihren Abenteuern in den Vergessenen Welten gewesen sein, die mich zu einem „richtigen“ Fantasy-Liebhaber machten.

Seit zwei Jahren spiele ich übrigens auch World of Warcraft, woran man Sohn schuld ist. Der hat dieses Spiel nämlich in unser Haus gebracht. Eine zeitlang war dieses Spiel bei mir sogar eine richtige Leidenschaft, was aber mittlerweile schonwieder nachgelassen hat. Deswegen habe ich – im Gegensatz zu meinem Sohn- auch noch keinen 80er, mein MainChar, der zwergische Jäger Drahtbart ist gerade einmal 77.

Die Welt der Fantasy ist unheimlich vielseitig und würde den Rahmen meines alten Blogs, des Selbstversorger-Blogs, dann doch spengen. Deswegen fange ich ganz einfach hier ein weiteres Projekt an und hoffe, dass ich die Zeit haben werde, es einigermaßen zu füllen und Euch öfter mal was neues zu bieten.

Read Full Post »